Marokko

Heute vor einem Jahr bin ich erstmals in Marokko angekommen. Zufällig genau heute nehme ich die selbe Strecke von Casablanca  nach Marrakesch  -nur umgekehrt- und erinnere mich daran, wie ich mich damals bei dieser Zugfahrt in das Land verliebt habe.

In der Zwischenzeit war ich sechs Mal hier, immer jeweils für mehrere Wochen. Was ich hier erlebe, kann man nicht beschreiben, man muss es erleben. Ich fühle eine tiefe Dankbarkeit für dieses Land und seine Menschen. Jeden Tag werde ich vielseitig beschenkt. Marokko ist erdig, lebendig, echt und macht keine Kompromisse mit der Wahrheit. Das pure und reelle Leben ist an jeder Ecke zu finden…. Lachen, Weinen, Beten, Betteln, Geben, Nehmen, Streiten und Versöhnen…

Besonders Marrakesch versprüht einen Zauber dessen Geheimnisse man wohl nie ganz lüften wird…

Doch ist Marrakesch nicht nur Magie und Romantik, wie ich es beschreibe, im Gegenteil, es gibt mehr Herausforderungen, als wir sie jemals haben könnten. Aber zu sehen wie dankbar und herzlich die Menschen trotz allem sind und wie sehr sie an ihrem Glauben festhalten, inspiriert mich jeden Tag.
Al Hamdulillah … Gott sei Dank… ist hier eine Grundhaltung, wie auch immer die jeweilige Situation gerade ausschaut.

…und Marrakesch färbt ab… nicht nur in seiner Buntheit… sondern auch in seiner Energie. Man wird langsam, ruhig, gelassen, dankbar und vor allem demütig dem Leben gegenüber.

Nicht zufällig bin ich deshalb gerade auf dem Weg nach Lissabon zu einem Stille Retreat … um zu implementieren was Marrakesch in all seiner Wahrheit unverblümt in mir hochgebracht hat.

Ich liebe die Wahrhaftigkeit, die Marokko mich erfahren lässt und habe immer danach gestrebt sie zu leben, fern von Täuschung und Selbsttäuschung, mit allem was dazu gehört. Ich bin mehr denn je bereit dazu.

Al Hamdulillah 🙏                                  

Kommentar verfassen